Menu

Geschäftsbedingungen

  1. Einleitende Bestimmungen
    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden als „ Allgemeine Geschäftsbedingungen “ bezeichnet) gemäß den Bestimmungen von Abschnitt 1751 des Gesetzes 89/2012 Slg. Das Bürgerliche Gesetzbuch in der geänderten Fassung (im Folgenden „ Zivilgesetzbuch “) regeln die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die sich im Zusammenhang mit oder ergeben auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen  myMedical Prague MMP sro, Firmenidentifikationsnummer  : 27207391, mit Sitz in Bolzanova 1679/3, Prag 1 – Nové Město, Postleitzahl: 110 00, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts in Prag, Aktenzeichen. Ref. C 104484 (im Folgenden ” das Unternehmen “), ein Anbieter und Betreiber der Website  www.myMedicalPrague.com  (im Folgenden ” Webovéstránky ” )“) Und Kunden, die Dienstleistungen vom Unternehmen über die Website anfordern (im Folgenden als„ Kunde “bezeichnet).
    2. Das Unternehmen bietet Mediationsdienste für ausgewählte medizinische Dienste im Bereich der plastischen und ästhetischen Chirurgie sowie der Zahnmedizin an, die auf der Website des Unternehmens unter  www.myMedicalPrague.com  (im Folgenden ” Gesundheitsdienste “) vorgestellt werden und medizinische Einrichtungen bereitstellen, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet (im Folgenden ” Kliniken “). “). Die Vereinbarung über die Erbringung von Gesundheitsdiensten wird zwischen dem Kunden und der Klinik geschlossen (im Folgenden als „ Vereinbarung mit der Klinik“ bezeichnet)“). Um Zweifel auszuschließen, wird angegeben, dass das Unternehmen kein Anbieter von Gesundheitsdiensten ist, sondern der Anbieter von Gesundheitsdiensten. Das Unternehmen bietet dem Kunden auch die Vermittlung zusätzlicher Dienstleistungen an (z. B. Transport vom Flughafen, Bereitstellung von Unterkünften, Bereitstellung von Tickets, Versenden von Informationen und Empfehlungen usw.) (im Folgenden als ” zusätzliche Dienstleistungen ” bezeichnet).
    3. Kontaktinformationen 
      Postanschrift des Unternehmens für die Lieferung: Bolzanova 1679/3, Prag 1 – Neustadt, Postleitzahl: 110 00 
      E-Mail: info@mymedicalprague.com 
      Telefon: +420776817044
    4. Ein Unternehmer ist eine Person, die im Sinne der Bestimmungen der §§ 420 ff. Of the Civil Code übt eine Erwerbstätigkeit auf eigene Rechnung und Verantwortung in einer Gewerbeberechtigung oder auf ähnliche Weise aus, mit der Absicht, dies systematisch zu tun, um einen Gewinn zu erzielen. Zum Zwecke des Verbraucherschutzes jede Person, die Verträge im Zusammenhang mit ihrem eigenen Geschäft, ihrer Produktion oder ähnlichen Tätigkeiten oder in der selbständigen Ausübung ihres Berufs abschließt, oder eine Person, die im Namen oder im Namen eines Unternehmers handelt, und eine im Handelsregister eingetragene Person; im Folgenden als ” Unternehmer ” bezeichnet).
    5. Ein Verbraucher ist jede Person, die beim Abschluss eines Kaufvertrags oder bei Verhandlungen mit dem Verkäufer im Sinne von § 419 des Bürgerlichen Gesetzbuchs außerhalb des Rahmens ihrer Geschäftstätigkeit oder außerhalb der selbständigen Ausübung ihres Berufs (im Folgenden als ” Verbraucher ” bezeichnet) handelt. Der Kunde ist der Verbraucher.
    6. Diese Geschäftsbedingungen gelten nur für die gegenseitigen Rechte und Pflichten des Unternehmens und des Verbrauchers. Die Geschäftsbedingungen gelten nicht für Fälle, in denen die Person, die beabsichtigt, Dienstleistungen von der Gesellschaft zu erwerben, eine juristische Person oder eine Person ist, die im Rahmen von Geschäftstätigkeiten oder bei der selbständigen Ausübung eines Berufs im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen handelt.
    7. Diese Geschäftsbedingungen und Informationen zum Schutz personenbezogener Daten sind ein wesentlicher Bestandteil der zwischen dem Unternehmen und dem Kunden geschlossenen Vereinbarung. Mit dem Absenden der Bestellung bestätigt der Kunde, dass er den Wortlaut dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Informationen zum Schutz personenbezogener Daten https://mymedicalprague.com/cs/ochrana-osobnich-udaju/ im Voraus gelesen hat.
  2. Bestellung und Abschluss eines Vertrages zwischen dem Kunden und dem Unternehmen
    1. Durch Ausfüllen des Bestellformulars auf der Website fordert der Kunde die Vermittlung von Gesundheitsdiensten vom Unternehmen an. Die Bestellung wird abgeschlossen, indem Sie auf die Schaltfläche “Bestellung abschließen”, “Anfrage bestätigen” oder “Anfrage senden” klicken.
    2. Voraussetzung für die Gültigkeit der Bestellung ist das Ausfüllen aller für das Formular erforderlichen Daten und Anforderungen, dh Pflichtfelder. Der Kunde kann auch optionale Felder ausfüllen oder Fotos und audiovisuelle Aufzeichnungen hochladen, die den Teil des Körpers aufzeichnen, auf den sich der angeforderte medizinische Dienst konzentrieren soll.
    3. Der Kunde ist verpflichtet, korrekte und wahre Daten anzugeben. Die vom Kunden in der Bestellung angegebenen Daten gelten als korrekt. Vor dem Absenden der Bestellung kann der Kunde die in die Bestellung eingegebenen Daten überprüfen und ändern.
    4. Die Darstellung der Gesundheitsdienste auf der Website dient nur zu Informationszwecken und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese Dienste bereitzustellen. Die Bestimmungen des § 1732 Abs. 2 BGB finden keine Anwendung. Der Kunde erkennt ausdrücklich an, dass das Unternehmen kein Anbieter von Gesundheitsdiensten ist, der Anbieter von Gesundheitsdiensten ist die Klinik.
    5. Das Unternehmen sendet dem Kunden an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung. Mit der Übermittlung der Auftragsbestätigung durch den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Unternehmen zustande, dessen wesentlicher Bestandteil diese Geschäftsbedingungen (einschließlich aller ihrer Teile) sind, auf deren Grundlage sich das Unternehmen verpflichtet, dem Kunden die Möglichkeit zu geben, einen Klinikvertrag und eine Rahmenvereinbarung über zusätzliche Dienstleistungen abzuschließen. (im Folgenden als ” Vereinbarung ” bezeichnet).
    6. Falls das Unternehmen nicht in der Lage ist, den angeforderten Service anzubieten oder den vom Kunden angeforderten Gesundheitsdienst zu vermitteln, sendet es dem Kunden die Information, dass eine Vermittlung des angeforderten Gesundheitsdienstes seitens des Unternehmens nicht möglich ist, oder sendet dem Kunden ein geändertes Angebot Mail vom Kunden in der Bestellung angegeben. Das geänderte Angebot gilt als neuer Vorschlag zum Abschluss des Vertrages. In diesem Fall kommt der Vertrag erst zustande, wenn der Kunde das geänderte Angebot per E-Mail annimmt.
    7. Der Vertrag wird je nach Wahl des Kunden in tschechischer, englischer, italienischer oder deutscher Sprache geschlossen.
    8. Der Kunde erkennt an, dass das Unternehmen auch als Vermittler für Kliniken fungiert, für die es gegen eine Gebühr Vermittlungsdienste erbringt.
    9. Das Unternehmen ist berechtigt, die Geschäftsbedingungen (einschließlich aller ihrer Komponenten) jederzeit einseitig zu ändern. Die zum Zeitpunkt des Abschlusses des Maklervertrags gültigen und gültigen Geschäftsbedingungen gelten immer für die Kunden.
    10. Der Kunde erklärt sich mit der Verwendung von Fernkommunikationsmitteln einverstanden. Die Kosten für die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln (Internet, Telefon usw.) trägt der Kunde selbst. Diese Kosten weichen nicht vom Grundpreis ab, dh das Unternehmen erhebt keine zusätzlichen Gebühren.
  3. Bereitstellung der Möglichkeit, einen Vertrag mit der Klinik abzuschließen
    1. Der Kunde ist verpflichtet, das Unternehmen über alle für ihn relevanten Tatsachen zu informieren (z. B. das erforderliche Datum, Einschränkungen seitens des Kunden usw.).
    2. Das Unternehmen sendet dem Kunden ein vorläufiges Angebot, das als Grundlage für die Vereinbarung des Vertrags mit der Klinik dient und in dem die Art des Gesundheitsdienstes, der vorläufige Preis des Gesundheitsdienstes oder das Datum (falls zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt) angegeben sind (im Folgenden ” vorläufiges Preisangebot “). . Der Kunde erkennt an, dass sich der im vorläufigen Preisangebot angegebene vorläufige Preis in Abhängigkeit von den Besonderheiten der medizinischen Dienstleistung, die dem Kunden erbracht wird, ändern kann (z. B. in Bezug auf die Art der ausgewählten Implantate, den Gesundheitszustand des Kunden usw.).
    3. Der Kunde ist verpflichtet, das vorläufige Preisangebot unverzüglich zu bestätigen oder abzulehnen (im Folgenden als ” Bestätigung ” bezeichnet).
    4. Der Kunde verpflichtet sich, diese Vereinbarung mit der Klinik spätestens zum vereinbarten Termin abzuschließen, wenn das Unternehmen die Möglichkeit vermittelt, eine Vereinbarung mit der Klinik zu schließen, die dem vom Kunden angeforderten Gesundheitsdienst entspricht, und dem Unternehmen bestätigt, dass es dem angebotenen Service durch Übermittlung eines Vorschusses in der vereinbarten Höhe zustimmt.
    5. Verstößt der Kunde gegen seine Verpflichtung gemäß Ziffer  3.4  zum Abschluss des Vertrages mit der Abteilung, verpflichtet er sich, der Gesellschaft eine Vertragsstrafe von 500 EUR (in Worten: fünfhundert Euro) / 13.000, – CZK (13.000 tschechische Kronen) (im Folgenden als ” Geldstrafe ” bezeichnet) zu zahlen “). Die Vereinbarung über die Geldbuße berührt nicht das Recht des Unternehmens auf Schadensersatz oder sonstigen Schaden in vollem Umfang. Um Zweifel auszuschließen, wird angegeben, dass der Kunde nicht zur Zahlung der Geldbuße verpflichtet ist, falls der Vertrag mit der Klinik aus Gründen der Klinik nicht geschlossen wird.
    6. Der Kunde erkennt an, dass die Klinik die Erbringung des angeforderten Gesundheitsdienstes im Hinblick auf den ungünstigen Gesundheitszustand des Kunden ablehnen kann. Das Versäumnis, den Vertrag mit der Klinik aufgrund des ungünstigen Gesundheitszustands des Kunden abzuschließen, ist ein Grund seitens des Kunden.
  4. Bereitstellung zusätzlicher Dienstleistungen
    1. Der Kunde kann auch das Angebot zusätzlicher Dienstleistungen des Unternehmens nutzen. Insbesondere bietet das Unternehmen die Möglichkeit, Unterkünfte, Flugtickets, Transporte zwischen dem Flughafen, Unterkünften und der Klinik usw. zu arrangieren.
    2. Das Angebot zusätzlicher Dienstleistungen wird vom Unternehmen zwischen der Genehmigung des Gesundheitsdienstes und der Bereitstellung des Gesundheitsdienstes gesendet. Der Kunde kann zusätzliche Dienstleistungen elektronisch per E-Mail direkt beim Unternehmen bestellen.
    3. Die Vermittlung zusätzlicher Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags ist kostenlos. Das Unternehmen ist jedoch kein Anbieter dieser Dienstleistungen, und daher hängt der Preis der Dienstleistungen selbst (dh der Preis für Unterkunft, Flugtickets, Transport usw.) von Dritten ab. Der Kunde erkennt an, dass der Preis für Dienstleistungen (z. B. Unterkunft, Flugtickets usw.) vom Kunden selbst direkt an den Anbieter dieser Dienstleistungen (z. B. an den Hotelbetreiber, in dem der Kunde untergebracht wird, usw.) gezahlt wird.
  5. Kaution und andere Bedingungen
    1. Die Aktivitäten des Unternehmens im Rahmen des Vertrags sind kostenlos, sodass der Kunde nicht verpflichtet ist, das Unternehmen für die Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags zu bezahlen.
    2. Der Kunde verpflichtet sich, dem Unternehmen innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Bestätigung des vorläufigen Preisangebots den Betrag von 500 EUR (in Worten: fünfhundert Euro) / 13.000 CZK (dreizehntausend tschechische Kronen) (im Folgenden als ” Anzahlung ” bezeichnet) zu zahlen . Der Betrag der Anzahlung kann vom Kunden und der Gesellschaft in unterschiedlichen Beträgen vereinbart werden. Sofern nicht individuell ein anderer Preis vereinbart wird, gilt der in dieser Vereinbarung angegebene Betrag der Anzahlung. Die Anzahlung ist keine Zahlung für die Dienstleistungen des Unternehmens im Rahmen des Vertrags.
    3. Für den Fall, dass der Kunde eine Vereinbarung mit der Klinik abschließt, verpflichtet sich das Unternehmen, den Betrag in Höhe der Anzahlung an die Klinik zu zahlen und dem Kunden somit einen Teil des Preises für Gesundheitsdienstleistungen gemäß der Vereinbarung mit der Klinik zu zahlen. Mit Erfüllung der Verpflichtung des Unternehmens, der Klinik den Betrag der Anzahlung zu zahlen, erlischt die Verpflichtung des Unternehmens, die Anzahlung an den Kunden zurückzugeben.
    4. Für den Fall, dass der Kunde keinen Vertrag mit der Klinik abschließt und verpflichtet ist, dem Unternehmen eine Geldstrafe zu zahlen, ist das Unternehmen berechtigt, den Vorschuss gegen die Geldstrafe aufzurechnen; In diesem Fall wird die Anzahlung nicht an den Kunden zurückerstattet.
    5. Für den Fall, dass das Unternehmen den Abschluss des Vertrags mit der Klinik nicht vermittelt oder der Abschluss des Vertrags mit der Klinik aus Gründen des Unternehmens oder der Klinik nicht erfolgt, verpflichtet sich das Unternehmen, die Kaution an den Kunden zurückzugeben.
    6. Um Zweifel auszuschließen, ist der Kunde verpflichtet, den vereinbarten Preis für Gesundheitsdienstleistungen gemäß der Vereinbarung mit der Klinik direkt an die Klinik zu zahlen, die diese Gesundheitsdienstleistungen für den Kunden erbringt.
    7. Der Preis ist zu zahlen, wenn die Möglichkeit besteht, einen Vertrag über die Erbringung von Gesundheitsdiensten abzuschließen. Die Bestimmungen von § 2447 Abs. 2, § 2450 und § 2449 des Bürgerlichen Gesetzbuches finden keine Anwendung.
    8. Die Anzahlung wird bargeldlos per Überweisung auf das Konto der Gesellschaft bei der Komerční banka, Konto-Nr. 35-3717670267 / 0100, IBAN: CZ5101000000353717670267, BIC / SWIFT: KOMBCZPPXXX
    9. Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung der Anzahlung zum Zeitpunkt der Gutschrift des Betrags auf dem Konto des Unternehmens erfüllt. Der Kunde ist verpflichtet sicherzustellen, dass der gesamte Betrag der Anzahlung dem Konto des Unternehmens gutgeschrieben wird. Der Kunde trägt alle Bankgebühren oder Gebühren, die durch die Währungsumrechnung entstehen.
  6. COVID-19
    1. Für den Fall, dass es dem Unternehmen aufgrund der COVID-19-Epidemie nicht möglich ist, eine Dienstleistung im Rahmen dieser Vereinbarung zu erbringen, und / oder es nicht möglich ist, den Gesundheitsdienst von der Klinik innerhalb der vereinbarten Frist zu erbringen, oder aus schwerwiegenden objektiven Gründen, ist es dem Kunden nicht möglich, den Gesundheitsdienst innerhalb der vereinbarten Frist zu erbringen. (z. B. aufgrund eines Einreiseverbots für Personen aus dem Land des Kunden in das Hoheitsgebiet der Tschechischen Republik) wird die Situation gemäß der aktuellen Situation, den individuellen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Unternehmens und der Klinik einvernehmlich gelöst.
  7. Rücktritt vom Vertrag
    1. Der Kunde sowie das Unternehmen haben das Recht, aus vertraglich vereinbarten Gründen oder aus gesetzlich festgelegten Gründen vom Vertrag zurückzutreten.
    2. Beim Abschluss der Vereinbarung über die Website wird die Vereinbarung auf Distanz geschlossen. Der Kunde hat das Recht, innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ohne Angabe von Gründen von dieser Vereinbarung zurückzutreten. Diese Frist beginnt für den Kunden ab dem Datum des Vertragsabschlusses zu laufen. Um die Frist für den Rücktritt vom Vertrag einzuhalten, reicht es aus, den Rücktritt vom Vertrag vor Ablauf der jeweiligen Frist zu übermitteln.
    3. Das Unternehmen hat das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, falls die Erfüllung des Vertrages unmöglich wird oder seine Erfüllung nur unter schwierigen Bedingungen möglich ist.
    4. Der Rücktritt vom Vertrag muss in Form einer klaren Erklärung erfolgen (z. B. in Form eines Schreibens). Der Rücktritt vom Vertrag kann vom Kunden elektronisch an die E-Mail-Adresse info@myMedicalPrague.com des Unternehmens oder schriftlich an den eingetragenen Sitz des Unternehmens gesendet werden.
    5. Wenn Geschenke mit der Dienstleistung erbracht werden, kommt der Geschenkvertrag zwischen dem Unternehmen und dem Kunden unter der Bedingung zustande, dass bei Ausübung des Widerrufsrechts des Kunden gemäß § 1829 des Bürgerlichen Gesetzbuchs der Geschenkvertrag seine Wirkung verliert und der Kunde verpflichtet ist, alle zurückzugeben Geschenke.
  8. Kundenrechte aus Leistungsmängeln und Reklamationen
    1. Das Unternehmen ist gegenüber dem Kunden für die ordnungsgemäße Erbringung von Dienstleistungen im Rahmen des Vertrags (dh Maklerdienstleistungen) verantwortlich.
    2. Das Unternehmen vermittelt nur die Möglichkeit, eine Vereinbarung mit der Klinik abzuschließen. Das Unternehmen ist kein Anbieter von Gesundheitsdiensten und daher nicht verantwortlich für die Qualität, Regelmäßigkeit und Aktualität der erbrachten Gesundheitsdienste. Die Klinik ist für die Erbringung von Gesundheitsdiensten als Anbieter von Gesundheitsdiensten verantwortlich. Der Kunde muss eine mögliche Beschwerde über das Gesundheitswesen in der Klinik einreichen .
    3. Das Unternehmen bietet auch zusätzliche Dienstleistungen an, ist jedoch nicht deren Anbieter. Der Anbieter eines bestimmten zusätzlichen Dienstes ist für die Qualität, Regelmäßigkeit und Aktualität der bereitgestellten zusätzlichen Dienste verantwortlich. Der Kunde muss eine mögliche Beschwerde über die Zusatzleistungen beim Zusatzdienstleister einreichen.
    4. Für den Fall, dass der Kunde feststellt, dass der Vermittlungsdienst fehlerhaft erbracht wurde, dh gegen den Vertrag verstößt, hat der Kunde das Recht, eine Beschwerde einzureichen. Der Kunde hat das Recht, den Mangel unverzüglich zu beanstanden, nachdem er die Möglichkeit hatte, den Mangel festzustellen.
    5. Beschwerden können elektronisch an die E-Mail-  Adresse info@myMedicalPrague.com des Unternehmens  oder schriftlich an den eingetragenen Sitz des Unternehmens gerichtet werden. In der Reklamation hat der Kunde eine Beschreibung des Mangels und der festgestellten Unstimmigkeit mit dem Vertrag sowie eine E-Mail für die spätere Kommunikation anzugeben.
    6. Das Unternehmen bestätigt den Eingang der Beschwerde beim Kunden elektronisch an die vom Kunden angegebene E-Mail für diese Zwecke. Wenn diese E-Mail nicht angegeben ist, an die in der Bestellung angegebene E-Mail.
    7. Das Unternehmen wird die Beschwerde innerhalb von 30 Tagen bearbeiten. Der Bericht über die Beilegung der Beschwerde wird dem Kunden per E-Mail zugesandt.
  9. Sonstige Rechte und Pflichten der Parteien
    1. Der abgeschlossene Vertrag und andere damit zusammenhängende Dokumente werden von der Gesellschaft für einen Zeitraum von einem Jahr nach Ablauf der Ansprüche des Unternehmens aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag in elektronischer Form archiviert, dh in der Regel mindestens vier Jahre nach Abschluss des Vertrags, jedoch immer für einen Höchstzeitraum Nach den gesetzlichen Bestimmungen gewährt das Unternehmen dem Kunden auf Anfrage Zugang dazu.
    2. Das Unternehmen ist an keine Verhaltenskodizes in Bezug auf den Kunden im Sinne von § 1826 Abs. 1 gebunden. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches.
    3. Der Kunde übernimmt das Risiko einer Änderung der Umstände gemäß § 1765 Abs. 2 BGB.
  10. Außergerichtliche Streitbeilegung und Aufsichtsbehörde
    1. Bei der Beilegung von Streitigkeiten mit dem Unternehmen ist der Kunde berechtigt, sich an das Unternehmen zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten zu wenden, bei dem es sich um die tschechische Handelsinspektionsbehörde handelt (Kontakt: Tschechische Handelsinspektionsbehörde, Zentralinspektion – ADR-Abteilung, Štěpánská 15, 120 00 Prag 2, E-Mail:  adr @ coi. cz , web:  adr.coi.cz ). Der Kunde kann auch die ODR nutzt   Online – Streitbeilegung Plattform von der Europäischen Kommission eingerichtet.
    2. Der Kunde kann eine Beschwerde bei den staatlichen Aufsichtsbehörden oder Aufsichtsbehörden einreichen. Insbesondere die tschechische Handelsinspektionsbehörde, das Gewerbescheinamt, das Amt für den Schutz personenbezogener Daten und andere.
  11. Schutz personenbezogener Daten
    1. Das Unternehmen ist für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Sinne der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz des Einzelnen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr sowie zur Aufhebung der Richtlinie 94/46 / EG (” DSGVO “) verantwortlich. ) und verarbeitet als Administrator und Verarbeiter für Kliniken alle personenbezogenen Daten von Kunden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der DSGVO und dem Gesetz Nr. 480/2004 Slg., über bestimmte Dienste der Informationsgesellschaft in der jeweils gültigen Fassung.
    2. Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten in erster Linie als Verantwortlicher für personenbezogene Daten, um Dienstleistungen für den Kunden zu erbringen. Das Unternehmen verarbeitet personenbezogene Daten auch als Verarbeiter für einzelne Kliniken auf der Grundlage von Verarbeitungsvereinbarungen, die zwischen dem Unternehmen und den Kliniken geschlossen wurden. In einem solchen Fall folgt das Unternehmen der Verarbeitung personenbezogener Daten nicht nur durch allgemein verbindliche gesetzliche Bestimmungen, sondern auch durch Verarbeitungsvereinbarungen sowie die Anweisungen der Kliniken.
    3. Weitere Informationen zum Schutz personenbezogener Daten finden Sie im Dokument Informationen zum Schutz personenbezogener Daten: https://mymedicalprague.com/de/angaben-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten/
  12. Schlussbestimmungen
    1. Alle Rechtsbeziehungen, die sich aus dem Vertrag oder dem Kaufvertrag für Zusatzleistungen ergeben und damit zusammenhängen, zu denen diese Geschäftsbedingungen gehören, unterliegen dem Recht der Tschechischen Republik.
    2. Diese Geschäftsbedingungen gelten ab dem 1.1.2021 und sind am eingetragenen Sitz des Unternehmens oder elektronisch unter https://mymedicalprague.com/de/geschaeftsbedingungen-2/ erhältlich.
FeedBack

    Feedback

    Wie gefällt Ihnen die Website?


    Danke für die Kooperation
    myMedical Prague

    Schließen